Aktuelles - Infos









 
A c h t u n g ! Warnung vor unbestellten Pflanzensamen
die auch in Hessen aufgetaucht sind.

(Für Foto hier klicken = Verdächtige Pflanzensamen in Hessen aufgetaucht)

In die Restmülltonne – nicht aussäen oder auf dem Kompost entsorgen!

Betroffene finden in ihrem Briefkasten ein kleines Kuvert, wie typischerweise bei Kleinsendungen von Onlineversendern verwendet. Dieses enthält verschiedene Samen, die in kleine, transparente Plastiktütchen mit Barcodesticker sowie dem Aufdruck "Made in China" gekennzeichnet sind.
Die Sendungen sollten, so die Empfehlung der RP-Pflanzengesundheitsexperten, im Hausmüll (Restmüll) entsorgt werden und dürfen keinesfalls ausgesät werden oder in den Biomüll oder auf den Kompost wandern, da die Samen mit für unsere heimische Pflanzenwelt hochgefährlichen Viren, Bakterien oder Pilzen verseucht sein könnten.

Allgemeine CORONA-Schutzmaßnahmen beachten!

Bitte beachten sie auch die vom Vereinsvorstand getroffenen Schutzmaßnahmen (gültig im Vereins-gelände u. in den WC's mit Entsorgungstationen).




Fortbildungen für Gartenfreunde in Kassel 2020

Auch in 2020 werden vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - Hessische Gartenakademie - wieder zahlreiche Fortbildungsseminare angeboten.

Wir stellen ihnen hier den Vordruck mit allen Terminen im PDF-Format bereit:
LLH Seminare 2020



Stadt- und Kreisverband Kassel der Kleingärtner e.V. Jahresab-schluss u Preisverleihung zum Kleingartenanlagenwettbewerb

Der Stadt- und Kreisverband Kassel der Kleingärtner e.V. hatte zu dieser Veran-staltung (30.11.2019) in das Vereinshaus des KGVGiesewiesen e.V. geladen. Neben den zu Ehrenden waren auch zahlreiche andere Kleingärtner erschienen.

Der Verbandsvorsitzende Karl-Heinz Emmeluth begrüßte neben den Mitgliedern die Schirmherrin des Wettbewerbs Dr. Starick, den Landesverbandsvorsitzenden Reinhold Six und eine Abordnung aus unserem Partnerverband Arnstadt-Ilmenau.
  Die Gartenfreundin Rita Martin aus dem KGV Lohfelden-Herchenbach e.V. und der Gartenfreund Dieter John vom KGV Forstgelände e.V. wurden vom Landesverbandsvorsitzenden und vom Vorsitzenden des Stadt- und Kreisverbandes mit der „Silbernen Ehrennadel" des Landes-verbandes ausgezeichnet.
  Nach einer kurzen Pause wurde mit der Preisverleihung der Wettbewerbs-teilnehmer begonnen. Der Leiter des Wettbewerbs Horst Brandau erklärte, dass der Wettbewerb unter dem Motto„ Kleingärtnern für eine gesunde Zukunft der nächsten Generation" stand und in drei Kategorien unterteilt wurde: 1. „Einzelgärten", 2. „Anlagen, größer als 150 Parzellen und kleiner als 150 Parzellen", 3. „Wanderpokal", gestiftet vom Versicherungsbüro Riechmann.
  Nach den Grußworten von Frau Dr. Starick und Bruno Lörke vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen gab der Leiter des Wettbewerbes noch eine mündliche Zusammenfassung, bedankte sich bei den teilnehmenden Vereinen und bei der Jury für ihre Tätigkeit.

  Bei den Einzelgärten wurden die Gartenfreundin Maria-Luise Gehrmann aus der Anlage Süd West des KGV Naturheilverein e. V., die Gartenfreunde Karl Reimann vom KGV Frasenweg e.V. und Jürgen Seefeldt vom KGV Helleböhn e.V. für die Teilnahme ausgezeichnet. Die Gartenfreundin Helga Breithaupt aus dem KGV Waldauer Wiesen e.V. erhielt einen Sonderpreis für den ökologisch und biologisch schönsten Garten; Bronze oder den dritten Platz belegte die Garten-freundin Sabine Katzer aus dem KGV Lohfelden-Herchenbach e.V. Der zweite Platz bzw. Silber ging an die Gartenfreundin Maria Kawski vom KGV Döllbach Aue e.V., Gold oder Platz eins ging an Gartenfreund Josef Pluta aus dem KGV Mattenberg e.V. Alle Teilnehmer wurden mit Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet.
  Bei den Anlagen größer als 15o Parzellen erreichte der KGV Waldauer Wiesen e.V. Bronze oder den Platz drei, der zweite Platz oder Silber geht an den KGV Frasenweg e.V., mit Gold wurde der KGV Mattenberg e.V. ausgezeichnet.
  Bei den Anlagen kleiner als 150 Parzellen erhielt der KGV Helleböhn e.V. eine Urkunde für die Teilnahme an dem Wettbewerb. Platz 3 ging an den KGV Naturheilverein Anlage Süd West, Platz 2 ging an den KGV Lohfelden Herchenbach e V., Platz 1 ging an den KGV Döllbach Aue e.V.
  Der Wanderpokal ging an den Gesamtsieger des Kleingartepanlagenwettbewerbs: den KGV Mattenberg e.V.   Horst Brandau, stellv. Vorsitzender



Urkunde u Pokal werden überreicht von der Leiterin des Umwelt- u Gartenamtes der Stadt Kassel Frau Dr. Anja Starick an unseren Vorsitzenden Daniel Kistner.

Fototermin nach Empfang der Auszeichnungen: Daniel Kistner (Vorsitzender) und Maria Kawski.





Bundeswettbwerb 2018

Leider haben wir nur einen 3. Platz erreicht.

Bei dem 24. Bundeswettbewerb 2018 "Gärten im Städtbau" durften wir als einziger Kleingärtnerverein aus Hessen unser Bundesland vertreten. Bei der Preisverleihung auf der Abschlussveranstaltung in Berlin am 01. Dez 2018 haben wir leider nur eine Bronce-Medaille zuerkannt bekommen und mit nach Kassel/Hessen gebracht; "Wir hatten jedoch auf Silber gehofft." Die meisten Mitbewerber waren in den Augen der Jury einfach besser aufgestellt.

Aufstellung zum Pressefoto mit Urkunde und Pokal

Von links: Dirk Sielmann (stellv. Vorsitzender des BDG), Hendrik Jordan (Stadtrat der Stadt Kassel), Jutta Bohnen (stellv. Vereinsvorsizende des KGV Döllbach.Aue e.V.), Reinhold Six (Vorsitzender des Landesverbandes Hessen der Kleingärtner e.V.), Horst Brandau (stellv. Vor-sitzender des Stadt- und Kreisverbandes Kassel der Kleingärtner e.V.), Gunther Adler (Staats-seketär im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat)

Das Endergebnis, Medaillenspiegel, Teil-nehmerliste der Finalisten, Reiseplan der
Jury, Berichte, Fotos und Filme usw.
lesen+sehen sie auf der » Homepage des BDG

und

in der vom BDG herausgegebenen Bröschüre zum downlaoden:
Bericht der Jury und Portraits aller Preisträger des 24. Bundeswettbewerbs Gärten im Städtebau mit Darstellung der Ergebnisse
Veröffentlichungen in den Medien zu dieses Event lesen sie auf der Seite » Presse - News.
Eine Abbildung der Urkunde und ein Foto des Pokals sehen sie unter » Wettbewerbe.
Fotos zu diesem Event können sie auf der Seite » Fotogalerie betrachten.

Lesen Sie hierzu auch den folgenden Beitrag des Landesverbands Hessen der Kleingärtner e.V. veröffentlicht im Hessischen Kleingärtner, Heft 02 • Feb 2019.





Unser traditionelles Sommerfest:

Datum Info
2. August-Wochenende Das genaue Datum lesen sie unter Termine


Sommerfeste in befreundeten Kleingärtnervereinen

Datum Verein
  KGV Waldauer Wiesen e.V.
  KGV Frasenweg e.V.
  KGV Mattenberg e.V.
  KGV Rothenditmold e.V.

 

 

Gemeinschaftsstunden gemäß Vorstandsbeschluss vom . . . . . . . . .

Für das Jahr 2019 sind 11 Gemeinschaftsstunden angesetzt. Bitte beachten, dass 8 Stunden bei der Gemeinschaftsarbeit - an den im Arbeitsplan festgelegten Tagen - zu leisten sind.
3 Stunden werden gutgeschrieben wenn das Mitglied an der Jahreshauptversammlung teilnimmt. Nachweise werden durch Unterschrift in der Anwesenheitsliste bzw im Arbeitsbuch geführt.
Als Entschuldigung für die Nichtteilnahme werden nur begründete und prüfbare Bescheinigungen, Belege, Nachweise, ärztl. Atteste usw. anerkannt.
Für jede nicht geleistete Stunde ist der festgelegte Ersatzbetrag an den Verein zu zahlen.



Wasser im Garten

Datum  
erster Sa im März Die Wasserzähler werden eingebaut, danach wird
das Wasser angestellt.
letzter Sa im Okt. Das Wasser wird abgestellt, anschlließend werden
die oberirdischen Wasserzähler ausgebaut.







 

[ Zum Seitenanfang ]

Wir sind Mitglied im

Kassel,





Igel im Winterschlaf

Bis zum Winterschlaf ist es jetzt nicht mehr lang, bis dahin müssen sich junge Igel kräftig Gewicht anfuttern. Beste Voraussetzungen hierfür bieten naturbelassene Gärten, in denen es viele Tiere gibt, die dem Igel als Nahrung dienen.

Wer seinen Garten erst im Dezem-ber aufräumt, stört den Winter-schlaf der Igel. Werden sie dann ungewollt geweckt, können sie die fehlende Energie nicht mehr auf-holen, weil es nichts für sie zu fressen gibt. Auf Quartierssuche geht der Igel bereits im November, wenn der erste Bodenfrost die kalte Jahreszeit ankündigt. Oft gestaltet sich die Suche nach einem pas-senden Unterschupf als extrem schwierig.

Igelhaus selber bauen

Und hier können wir Menschen helfen: Reisighaufen im Garten, Steine oder dichte, heimi-sche Büsche bieten ihm Schutz und eine Bleibe für den Winter.

Freie Gärten

Suchen Sie einen Kleingarten im Stadtteil Rothenditmold? Dann
sind Sie bei uns genau an der richtigen Stelle;
» und sollten hier weiterlesen . . . »»»   Freie Gärten



Es ist ganz einfach den Bienen zu helfen!

Jeder darf  -  jeder kann.
Heimische Pflanzen in den Boden und bienenfreundliche Strukturen anlegen! - Das geht übrigens auch ohne eigenen Garten!
»»»  Wir tun was für Bienen (PDF)




Wenn noch etwas Zeit bleibt -
hier ein Spiel zum Zeitvertreib:

DOPPELTE BILDCHEN:




Dieses kleine Spiel gibt es
auch mit folgenden Motiven:
Eisenbahn  Köpfe 1  Köpfe 2 

 

Kassel-Live




WetterOnline
Das Wetter für Kassel








Gesetze im Internet - öffnet in einem neuen Fenster



(c) Mondkalender

 

 

Glücksbringer & Blattlausjäger

Er vertilgt mit großer Vorliebe große Mengen an Blattläusen. Dieser Umstand macht ihn vor allem bei den Gärtnern so beliebt. Ein Marienkäfer-Leben dauert etwa 12 Monate. Nach der Überwinte-rung legt das Weibchen ab Ende April bis zu 400 Eier auf Blattunter-seiten der von Blattläusen befal-lenen Pflanzen. Wer wenig später die rot-schwarzen Larven - auch "Blattlauslöwe" genannt - entdeckt, sollte sie nicht für Schädlinge halten. Im Gegenteil: Sie vertilgen bis zur Verpuppung Unmengen ( bis zu 600) an Blattläusen. In einem ganzen Marienkäferleben sind es um die 1600.